Über…

… diesen Blog

Dieser Blog richtet sich gegen Sanktionen vom Jobcenter.

Angefangen hat dieser Blog, um Aktionen zu zeigen, damit sie nicht gar so schnell wieder in Vergessenheit geraten.

JCDoch mit Aktionen allein kommt man nicht weiter. Man braucht auch richtig gute Argumente, und die fallen auch nicht vom Himmel.

Davon handelt dieser Blog inzwischen hauptsächlich, mal im Zusammenhang mit Aktionen, mal ohne.

Dieses Bild ist überall mein Avatar, weil ich finde, daß es ein gutes Symbol ist für den systembedingten Konflikt zwischen Erwerbslosen und Jobcentern.

Hier ist ein Beitrag über die Kommentar-Politik dieses Blogs, und die Frage des Rebloggens wird hier geklärt (Spoiler: Vorher Fragen ist Pflicht).

In meinem Zweitblog schreibe ich manchmal über Themen, die hier nicht so recht dazupassen wollen.

… mich

ichIch bin selbst erwerbslos, und habe auch schon die Erfahrung gemacht, sanktioniert zu werden.

Gelegentlich bezeichne ich mich als Überlebende von Sanktionen, denn Sanktionen sind ein Angriff auf die Existenz.

Daß ich mich auch als politische Aktivistin und als Bloggerin mit HartzIV beschäftige, sind zwei weitere Rollen mit ihren eigenen Perspektiven.

Statt mich in dem, was ich tue und sage, auf eine Perspektive zu beschränken, und so zu tun, als sei ich jeweils nur eine Viertelperson (bin ja schließlich auch noch Mensch), ist es mir wichtig, nur solche Aussagen zu machen, die ich aus allen meinen Perspektiven vertreten möchte.

Und wenn das mich oder meinen Blog etwas sperrig macht, dann isses eben so.

Und Christel T. ist ein Pseudonym.